Allesschneider Test 2019 & Vergleiche

Allesschneider die moderne Version des Schneidens! Hier auf allesschneider test.at

Dünne gleichmäßige Scheiben aus allen möglichen Lebensmitteln anfertigen? Mit dem Allesschneider ist dies kein Problem mehr. Früher gab es vereinzelt Geräte, die für jeweils eine Aufgabe erfüllten wie beispielsweise ein Brotschneider. Mit dem Allesschneider kann man alles in Stücke schneiden. Doch worauf sollte man beim kauf eines solchen Gerätes achten? Das erfahren sie hier im Allesschneider Test

Wer braucht einen Allesschneider?

Zunächst einmal ist in der Gastronomie aufjedenfall ein solche Gerät zu finden, da hier meistens alles richtig schnell gehen muss und niemand Zeit hat mühevoll alles per Hand zu schneiden.

Wer nicht gern per Hand schneidet oder besonders dünne Scheiben Wurst oder Käse haben will sollte sich für so ein Gerät entscheiden. Man investiert einmal Geld und kauft sich einen Aufschnittmacher und genießt für sehr lange Zeit seine vielseitigen Funktionen.

Außerdem ist so ein Gerät unglaublich schnell, wodurch man, vor allem beim Kochen, sehr viel Zeit spart.

TIPP: Sie können jederzeit in unserem Allesschneider Vergleich, Aufschnittmacher selbst vergleichen und den besten für sich ergattern.

Einsatz

Zunächst einmal muss man verinnerlichen das geschnittenen Produkte meist sehr viel teurer sind. Mit einem Allesschneider in der Küche löst man dieses Problem im Handumdrehen und spart viel Geld. So muss man Brot oder Wurst nicht mehr geschnitten kaufen. Klarerweise kann man Brot auch ganz leicht per Hand schneiden, jedoch ist dies sehr schwierig bei Brotsorten die bröselig sind, deshalb lohnt sich die Anschaffung eines Allesschneiders.

Bei gefrorenem Fleisch ist besondere Vorsicht geboten, jedoch kann man leicht gefrorenes Fleisch wie beispielsweise Rindfleisch in ganz dünne Scheiben schneiden und für die kommende Mahlzeit nutzen.

Elektrisch oder Kurbel?

SEVERIN AS 3915 Allesschneider

SEVERIN AS 3915 Allesschneider

Bei der Auswahl sollte man zuerst darauf achten, welche Art von Aufschnittmaschine man benötigt. Es gibt elektrische und welche, die durch Kurbeln angetrieben werden. Wobei gesagt werden muss, dass Schneider mit Kurbel aus der Mode geraten sind und sehr selten Verwendung finden. Häufig werden sie bei Brot eingesetzt, da mit der Kurbel ein gleichmäßiger Druck und somit gleichmäßige Scheibe nur schwer zu realisieren sind. Deshalb empfehlen wir Ihnen ein elektrisches Gerät, weil es bei Wurst, Käse und anderen Lebensmitteln gescheiter ist.

Feststehend oder Allesschneider klappbar?

Die nächste Frage, die man sich stellen sollte, ist: Wie viel Platz habe ich zu Verfügung? Bei wenig Platzangebot sollte man sich darüber Gedanken machen, ob es nicht schlauer wäre sich einen Aufschnittmacher zu holen, welchen man zuklappen kann. Die Einbau-Allesschneider kann man in der Regel schon in ganz normalen Schubladen verstauen, wenn man sie nicht mehr verwendet, sodass sie nicht im Weg stehen. Hier brauchen Sie sich auch keine Sorgen machen, dass Sie es nicht mehr schaffen die Maschine wiederaufzubauen. Hierbei braucht man meist nur ein bis zwei Handgriffe bis sie wieder einsatzfähig ist.

Der Allesschneider Test rät Ihnen, dass Sie die klappbare Form eines Allesschneiders nur verwenden, wenn Sie nicht über genügend Platz verfügen. Wenn Sie genug Platz haben ist eine feststehende Maschine besonders zu raten, da diese viel solider und praktischer zu handhaben sind als klappbare Aufschnittmacher. 

Gastronomie Geräte, also professionelle Aufschnittmacher, sind meist nur als feststehende Maschine erhältlich. Beispielsweise der Graef Master M20 Allesschneider

Artikel verfasst von Infrarotheizungen.

Material: Allesschneider Test 2019

Klarerweise, wie man auch in Geschäften sieht sollten gute Aufschnitmacher aus Edelstahl bestehen. Vorteil hierbei ist ganz klar, dass Edelstahl rostfrei ist und auch noch nach vielen Jahren sich nicht so leicht abnützt wie beispielsweise Plastik. Allesschneider aus Metall finden Sie hier.

Der Allesschneider Test zeigt worauf man beim Kauf auch noch achten, soll die Schnittbreiteneinstellung ist. 15 Millimeter sind meist Standard bei diesen Geräten. Mit dieser Einstellung kann man zarte Wurstscheiben als auch Bort schneiden. Hierbei ist die Drehzahlstabilisierung ein besonders wichtiges Merkmal, da sie angibt wie exakt die Ergebnisse sind.

Funktion eines Aufschnittmachers

Ganz wichtige Funktion des Allesschneiders ist, dass sie gleichmäßig dünne Scheiben in kürzester Zeit anfertigen kann. Somit kann man hauchdünne Wurstscheiben genießen als auch hartes Brot mit dieser Maschine schneiden. Vorteile sind ganz klar, dass mit viel schneller ist als per Hand und die Gleichmäßigkeit.

Ritter Allesschneider E 16 Brotschneider

Ritter Allesschneider E 16 Brotschneider

Egal wie gut der Aufschnittmacher ist, sie sollte trotzdem darauf achten, dass gefrorenes Fleisch nur sehr schwer geschnitten werden kann und hierbei meist nur sehr viel Probleme entstehen. Ein Lösungsvorschlag wäre das Fleisch vorher ein bisschen auftauen zu lassen, jedoch ist es am besten, wenn gefrorenes Fleisch und Allesschneider gar nicht kontakt treten. So der Allesschneider Test 2019

Weiters bieten manche Anbieter auch eine sogenannte Kippfunktion an, damit man den perfekten Winkel beim Schneiden erwischt. Jedoch ist hier zu erwähnen, dass für den normal sterblichen Menschen diese Funktion kaum Anwendung findet und normale Geräte vollkommen ausreichen.

Noch viel wichtiger ist die Kindersicherung. Zunächst einmal sollte man einen Allesschneider immer sofort ausstellen, wenn man ihn nicht mehr benötigt. Damit von Anfang keine Gefahr bestehen kann.

Noch dazu gibt es im Allesschneider Test Aufschnittmacher, die besonders für Linkshänder geeignet sind, sodass eigentlich jeder ein solches Gerät verwenden kann. Hierbei ist die Schnittgutführung auf der linken Seite.

Semi-automatisierter Betrieb beim Allesschneider ist auch von Vorteil, Hierbei schneidet das Gerät im Dauerbetrieb während Sie sich anderen Tätigkeiten widmen können.

Reinigung eines Allesschneiders

Der Allesschneider Test zeigt, dass die Reinigung bei einem Aufschnitmacher besonders wichig ist, denn wenn das Gerät nicht gereinigt wird hält es wesentlich weniger lang als normal. Hierbei zu beachten ist, dass man logischerweise das Gerät vorher ausstecken sollte, dadurch kann man Verletzungen vermeiden.

Wenn Sie generell ein sauberer Arbeiter sind, dann reicht es, wenn Sie mit einem feuchten Tuch und warmen Wasser das Gerät reinigen. Tipp: Wenn Sie etwas Klebriges geschnitten haben,

Ritter Allesschneider E 16 beim Käse schneiden

Ritter Allesschneider E 16 beim Käse schneiden

schneiden Sie ein paar Scheiben Brot hinter her, so werden die gröbsten Schmutzpartikel gleich vom Brot gereinigt. Und da es eigentlich keine Schmutzpartikel sind, sondern Essen kann man das Brot hinter her auch verzehren. 

Schritte: 1.) stecken Sie das Gerät aus. 2.) Sicherheitsverschluss am Messer öffnen. 3.) Messer entnehmen. (ACHTUNG hier ist Vorischt geboten, da eine Schneidgefahr besteht) 4.) Alles um das Messer entfernen. 5.) Reinigung beginnen. Mit harzfreier Lebsnmittel Vaselina kann man den Motor mithhilfe eines feinen Pinsels einfetten. 

Nach dem reinigen, einfach alles wieder so zusammenbauen wie es war.

Jeden den Haushaltssachen, sehr interessieren wird diese Website aufjedenfall gefallen, unteranderem ist Dörrautomat-test.at der Autor dieses Artikels

Vorteile eines Aufschnittmachers im Allesschneider Test

  1. Gleichmäßig große Scheiben
  2. Zeitersparnis, Alleschneider sind schneller als Menschen und während der Schneider schneidet kann man sich anderen Tätigkeiten widmen
  3. Platzsparend, da man Allesschneider klappbar kaufen kann
  4. Man kann so ziemlich alles schneiden
  5. Kindersicherung, damit sie Ihre liebsten keiner Gefahr aussetzen
  6. Dauertaste, dadurch muss man nicht immer einen Knopf drücken, wenn man schneiden will

Nachteile eines Aufschnittmachers im Allesschneider Test

  1. man kann nicht jede Art von Brot schneiden: große Rundbrote bereiten dem Gerät Probleme
  2. das reinigen des Messers kann bei manchen Modellen schwierig sein
  3. besonders harte und besonders weiche Lebensmittel könnten Probleme bereiten.
  4. Allesschneider klappbar muss man immer wegräumen.

Allesschneider gefährlich?

Grundsätzlich sind Aufschnittmacher so konzipiert, dass Sie bei richtiger handhabung absolut keine Gefahr darstellen. Jedoch sollte man trotzdem beachten, dass dieses Gerät ein scharfes Messer besitzt, deswegen ist immer Vorsicht geboten. Glücklicherweise haben manche Geräte als extra Schutz noch eine Einschaltsicherung, sodass man einen Knopf betätigen muss, damit sich der Aufschnittmacher einschaltet. Dadurch kann man ein versehentliches Einschalten vermeiden. 
Weiters sollten Sie beachten, dass sich mit einem Aufschnittmacher extrem harte Sachen wie tiefgefrorenes Flesch oder Knochen nicht schneiden lassen. Manche Aufschnittmacher besitzten, deshalb einen sogenannten Überlastungsschutz. Das Gerät schaltet sich sofort ab, wenn es auf ein zu hartes Objekt trifft. Dadurch verhindert es erstens Verletzungen durch Splitter und auch die BEschädigung der Maschine. Ein Aufschnittmacher mit Kindersicherung wäre der Graef Classic 180 Allesschneider

Allesschneider Test

*Bei dem Allesschneider Test handelt es sich lediglich um gesammelte Information. Allesschneider Testberichte wurden von uns geschrieben, jedoch haben wir die Geräte nicht selbst getestet. Wir haben nur die Informationen gesammelt und daraus die Testberichte entstehen lassen. Lassen sie sich, jedoch nicht beirren unsere Testberichte sind sehr exakt und gleich, wenn nicht sogar informativer als die der anderen. Ein Allesschneider Test ist auch nicht immer nötig da die mitgelieferte Bedienungsanleitung und die Kochrezepte ihnen alles Schritt für Schritt erklären, sodass sie nichts falsch machen können. Jedoch können wir in unserem Allesschneider Test, näher auf die Funktion und die Technischen Details eingehen, weil diese für die Kaufentscheidung sehr wichtig sind. *